Katalog

BLIS.

NO ONE LOVES YOU (SARGENT HOUSE)

BLIS. - NO ONE LOVES YOU 118101
Format:
1 LPD
Release:
12.01.2018
Label:
SARGENT HOUSE
Kat.-Nr.:
118101
Barcode:
0634457786318
Das Debütalbum eines Künstlers ist selten vollkommen ausgearbeitet. Meist sind sie für den Künstler Experimentierfläche und der Grundstein für die Identität eines Projekts.

Nicht so bei der aus Atlanta stammenden Band BLIS. Es ist das Album einer Band, die schon viele Leben gelebt hat und es schafft, auf ihrem Debütalbum Sounds zusammenzuwürfeln, die auf den ersten Blick vielleicht nicht zusammen passen, final allerdings doch von der Band clever arrangiert wurden.

Die Aufnahmen setzen sich dabei aus unterschiedlichen Einflüssen wie komplizierte Rock-Riffs von AMERICAN FOOTBALL oder aber PEDRO THE LIONs Midtempo-Balladen zusammen, die mit aggressiver Indie-Rock-Sensibilität einhergeht.

Diese Mischung verleitete die US-Presse dazu Referenzen zu MODEST MOUSE und SILVERSUN PICKUPS zu ziehen.

Das Potential der Band ist leicht zu erkennen und BLIS. wollen mit ihrem Debütalbum beweisen, dass sie dem Hype gerecht werden können.

,No One Loves You" ist ein Album von komplexer Musikalität und noch komplexerer emotionaler Entwicklung.

Verzweifelte Lieder, die die negativen Kräfte im Leben von Frontmann und Songwriter Aaron Gossett kritisieren, während er sich dennoch niemals wirklich hilflos fühlt.

Fast jeder Song steht in Zusammenhang mit Gott oder Religion. ,You have these groups of people who feel obligated by tradition and habits to follow a belief system," erklärt Gossett und "If you get to the core of a lot of religions, they're kind of awful: really disgusting homophobic, misogynistic shit." Auch der Titel des Albums spiegelt die Dualität von Gossetts Interpretation wider.

,Lost Boy" ist ein Liebesbrief an seine Partnerin und eine Kritik an den blinden Glauben: ,No One Loves You / Like I Do," singt er und später, ,No God Loves You Like I Do." Als eigenständige Phrase, hinterlässt es einen viel dunkleren Eindruck.

Nachdem sie die Aufnahme in der Heimat des Schlagzeugers Jimi Ingman aufgenommen haben, ist Gossett mit dem Album zufriedener, als mit allem, was die Band bis dato veröffentlicht hat.
 
  • Tracklisting
  • 1.1. DUMB
  • 1.2. STALE SMOKE
  • 1.3. TAKE ME HOME
  • 1.4. SERVANT
  • 1.5. OLD MAN
  • 1.6. LOST BOY
  • 1.7. UGLY
  • 1.8. HOME
  • 1.9. CHRISTIAN GIRLS
  • 1.10. PATHETIC
  • 1.11. BROKEN
  • 1.12. INSTANT LOVER