Katalog

DEADBOLT

LIVE IN BERLIN WILD AT HEART 2009 (KNOCKOUT)

DEADBOLT - LIVE IN BERLIN WILD AT HEART 2009 45975
Format:
2 CD
Release:
19.11.2010
Label:
KNOCKOUT
Kat.-Nr.:
45975
Barcode:
4250029212229
Deadbolt ist eine Band aus San Diego / Kalifornien. Sie beschreiben sich selbst als "The Scariest Band In The World".

Sie spielen oft mit zwei Bässen, auch genannt "The Wall Of Thunder". Auf ihrer letzjährigen Europatour fragten wir an, ob sie Interesse hätten, ein ,Live In Berlin" aufzunehmen.

Man wurde sich einig, und so wurde das berüchtigte Wild At Heart Schauplatz einer der denkwürdigsten Deadbolt-Shows.

Mögen es 2 ½ oder 3 Stunden gewesen: die Stimmung war hervorragend, das Publikum begeistert, die Band in bester Form, so dass man diese Aufnahmen mit Fug und Recht als erstklassig bezeichnen darf.

Ja, wir können mit Stolz behaupten das dies Deadbolts definitives "best of und live" Album ist.

Deadbolt kombinieren Surf Rock, Gothic, Swamp, Psychobilly und Blues mit untypischen und ungewöhnlichen Texten, ein eigenständiger und unverkennbarer Stil, den sie selbst "Voodoobilly" nennen.

Es klingt manchmal so, als würden JOY DIVISION Songs von DICK DALE covern oder THE CRAMPS und CALEXICO schrieben zusammen den Soundtrack für einen Kannibalen-Film, knietief im Reverb der Fender-Amps und im Sumpf von Hershell Gordon Lewis, Russ Meyer und Luigi Fulci.

Neben etlichen Alben, Singles und unzähligen Samplerbeiträgen touren sie immer noch permanent durch die U.S.A und Europa.

Die Band ist bekannt dafür, während ihrer Show auch gerne schweres Handwerkergerät auf der Bühne zum Einsatz zu bringen, und bringt so das Publikum in den Genuss eines Bades in rot-goldenen Funkenhagel.

Drei der Bandmitglieder hatten noch ein kurzlebiges Abenteuer mit der Band THE STRANGERS 1800, in der sie Musik von Spaghetti Western und TV Western in ihrem ganz eigenen Stil coverten.

Diese Besetzung veröffentlichte eine EP mit dem Titel "When Men Where Men And The Sheep Were Scared" Deadbolt gründeten sich 1988 ursprünglich als Trio.

Von diesem Trio sind auch noch 2 Originalmitglieder bei diesen Aufnahmen dabei - Harley Davidson (Gitarre & Gesang) und Robert "RA" MacLean (Bass & Gesang).

Der 3. Mann im Bunde, Les Vegas (Schlagzeug) hat die Band verlassen, eine genaue Erklärung dazu gibt es in dem Song "Po'Boy" auf dem Album "Hobo Babylon".

Weiter als feste Bandmitglieder hätten wir Gary "3rd Degree Burns" (Bass & Gesang) sowie Tank Johnson (Schlagzeug).

Ehemalige Mitglieder wären da noch: The Phantom (Bass & Gitarre), Claymore Mines (Bass), The Coroner (Bass), Coffin Boy (Bass) und Moose Cutter (Bass).

Diana Death (Gesang & Gitarre) ist nur gelegentlich dabei.
 
  • Tracklisting
  • 1.1. INTRO
  • 1.2. SCARE ME
  • 1.3. CONDUCTOR
  • 1.4. WHO THE HELL IS MRS. VALDEZ
  • 1.5. JIMMY'S GRAVE
  • 1.6. JACKALS OF BOTSWANA
  • 1.7. TRUCK DRIVING SON OF A BITCH
  • 1.8. CHANNEL 5
  • 1.9. INSTRUMENTAL
  • 1.10. WATONGO
  • 1.11. VOODOOBILLY MAN
  • 1.12. TWANG ZOMBIE
  • 1.13. BILLY'S DEAD
  • 2.1. HIT GONE WRONG
  • 2.2. SHE'S GONE GONGWIPTU
  • 2.3. DOWN IN THE LAB
  • 2.4. GOIN' TO WICHTITA
  • 2.5. TIKI MAN
  • 2.6. ON THE AUTOBAHN
  • 2.7. TELEPHONE
  • 2.8. SHRUNKEN HEAD
  • 2.9. VOODOO TRUCKER
  • 2.10. ZULU DEATH MASK
  • 2.11. VOODOO DOLL