Katalog

BLACK KEYS, THE

EL CAMINO (WARNER)

BLACK KEYS, THE - EL CAMINO 53234
Format:
1 LP
Release:
02.12.2011
Label:
WARNER
Kat.-Nr.:
53234
Barcode:
4024572532345
"Bis vor etwa drei Jahren hätte ich mir niemals vorstellen können, dass wir jemals 2.000 Tickets für eine einzige Show verkaufen würden", lacht Black Keys-Drummer Patrick Carney.

"Und jetzt spielen wir ununterbrochen in Hallen, die das Drei- bis Fünffache fassen." Ja: Der überragende Erfolg der Black Keys, der sich fast ein ganzes Jahrzehnt lang ankündigte und sich mit ihrem bislang letzten, sechsten Album "Brothers" sensationell Bahn brach, überrascht niemanden mehr als die beiden Protagonisten selber.

Nicht nur, dass sie niemals damit gerechnet hätten, dass ihr schmutzstarrender Bastard aus Blues, Country, Boogie, Soul und Rock einmal zum Soundtrack eines kulturellen Zeitgeists werden könnte; Carney und sein kongenialer Partner, Sänger/Gitarrist Dan Auerbach, haben streng genommen viel dafür getan, dass es niemals so weit kommt.

Ob Klang-Ästhetik, öffentliches Auftreten, visuelle Darstellung oder Produktions-Techniken: In bald jedem Detail dieser vielleicht besten aller Zwei-Mann-Combos steckt eine überzeugte Antihaltung gegenüber allem, was hip und gerade angesagt ist.

Gerade darin liegt aber das Geheimnis ihres Erfolges. "Brothers" wie auch die Single-Auskopplung "Tighten Up" markieren den finalen Durchbruch der Black Keys.

Beide Veröffentlichungen notierten weltweit in den Top Ten. Alle wichtigen Fachorgane wie Rolling Stone, Spin, Time, Uncut, Mojo oder Q platzierten "Brothers" in ihren "Alben des Jahres"-Listen ganz oben.

Allein in den Nordamerika verkaufte es sich über 900.000 Mal, die Tour zum Album war zu hundert Prozent ausverkauft.

Und nun also: "El Camino", Album Nummer sieben und ihre nunmehr dritte Zusammenarbeit mit Danger Mouse.

Entstanden im zwar neu gebauten, aber fast ausschließlich mit Uralt-Equipment bestückten Band-eigegen "Easy Eye Sound System"-Studio in Nashville, markiert auch dieses Werk einen Neustart.

Die Black Keys haben sich mit den Anforderungen an ihren gewaltigen Erfolg arrangiert und ihren wunderbar kompromisslosen Kellersound behutsam aufgehübscht; sie haben hyperventilierende Blues- und Boogie-Songs geschrieben, die sofort in die Beine gehen, und sie mit Melodien versehen, die man nach nur einem Hören des Rest des Tages vor sich hin summt.

Damit ist ihnen geglückt, wonach die meisten Bands verzweifelt suchen: Die Formel für perfekte Songs, für das knackigste Elf-Song-Album, das denkbar ist, und eine atemberaubende Balance zwischen kauzigem Subkultur-Sound und breit aufgestellter Hit-Tauglichkeit.
 
  • Tracklisting
  • 1.1. LONELY BOY
  • 1.2. DEAD AND GONE
  • 1.3. GOLD ON THE CEILING
  • 1.4. LITTLE BLACK SUBMARINES
  • 1.5. MONEY MAKER
  • 1.6. RUN RIGHT BACK
  • 1.7. SISTER
  • 1.8. HELL OF A SEASON
  • 1.9. STOP STOP
  • 1.10. NOVA BABY
  • 1.11. MIND ERASER