Home » News

News

RSS
21.01.2022 | 11:29

ALEX CAMERON kündigt „Oxy Music“ an | Neues Album erscheint am 11. März via Secretly Canadian | Neues Video zur Single „Best Life“ jetzt online | Auf Tour in Europa im März |

Heute kündigt ALEX CAMERON sein neues Album „Oxy Music“ an, das am 11. März bei Secretly Canadian erscheint, und stellt nach „Sara Jo“ den bereits zweiten Song aus dem Album „Best Life“ vor. Außerdem kündigt CAMERON eine Frühjahrs-Tournee durch Europa an.

Wie der zuvor veröffentlichte Song „Sara Jo“ stellt „Best Life“ den Drogenkonsum in einen Kontext, um die konfrontative Natur der zeitgenössischen Realität zu verzerren, während CAMERON von den Gefühlen der Unsicherheit singt, die das Online-Leben mit sich bringt: „I guess I’m just winning / But I get no reaction / My comments just don’t rank / Or my post tanks.” Unter der Regie von Jemima Kirke, produziert von Jim Larson und mit Kirke und CAMERON in den Hauptrollen, erforscht das Video des Songs die Idee, was es bedeutet, sein „bestes Leben“ zu finden, indem man die Unsicherheiten anderer - in diesem Fall ein Hautleiden wie ein Ekzem - als liebenswerte Eigenschaften akzeptiert.

ALEX CAMERON war schon immer ein großartiger Geschichtenerzähler, der seinen Weg in die Tiefen der Orte findet, wo nicht viele andere hinschauen, und „Oxy Music“ setzt diesen Weg fort. Es ist voller Geschichten von Menschen, die aus dem System herausfallen und in den Grauzonen des Lebens existieren. In seinem Design - der Musik, den Texten und der Tracklist - liegt die Reise, die eine Person unternehmen kann, wenn die Umstände es zulassen - auf dem Weg des schweren Drogen- und Alkoholmissbrauchs. Ursprünglich von Nico Walkers Roman „Cherry“ inspiriert, wurde CAMERON zu einem weiteren Kommentar über das amerikanische Leben angeregt, dieses Mal über die Opioid-Krise, die das Land überkommen hat.

ALEX sagt über „Oxy Music“: „The album is a story, a work of fiction, mostly from the perspective of a man. Starved of meaningful purpose, confused about the state of the world, and in dire need of a reason to live - a person can, and according to the latest statistics, increasingly will, turn to opioids. This is one of those people.”

Obwohl „Oxy Music“ düster sein könnte, ist es stattdessen heller und beschwingter als viele von CAMERONs früheren Arbeiten, ein Stimmungswandel, der erstmals in „Miami Memory“ von 2019 zu hören ist. Es wird von einem Ort des Optimismus und durch die Linse von CAMERON erzählt, auf die Art und Weise, wie nur er es erzählen kann.
ALEX CAMERON kündigt „Oxy Music“ an | Neues Album erscheint am 11. März via Secretly Canadian | Neues Video zur Single „Best Life“ jetzt online | Auf Tour in Europa im März |

“The Internet. Our great Totem of information dedicated to the Gods yet to visit from a future born out of 7.9 billion online versions of human history. A tower of love and hate, passion and terror, one million retweets of ten hundred thousand total fails. America's funniest home videos. Our best, most dope memes crowned atop the statue - our greatest achievements, the shoulders that lift the grand dome of internet glory. The view from the top is gorgeous. A stunning likeness of the most like-able content.

And holding it up, the weight bearing colossus of whisper-solid data and hollow columns of caps locked opinions and giant pillars of twisted logic. Zero Likes. Zero Comments. Zero shares. Infinitely multiplied until too mountain-like to move. The greatest show on earth performed to an audience of nobody.

One percent is what we see and what we follow drifting atop the cloud. It's beautiful, what we've created. And the masses below sing into the chamber, echoes of their love songs clashing and rebounding off one another's - the messages too distorted to discern. Received by nobody. But necessary for everybody.

Let's face it, we'll never make content good enough for the Gods above. Let's leave that to the disciples. The rest of us can just stay out here, living our best lives.”
- ALEX CAMERON

Das interkontinentale Werk „Oxy Music“ wurde von ALEX CAMERON mit zusätzlicher Hilfe von Justin Nijssen und Lilah Larson produziert und von Kai Campos von Mount Kimbie gemischt (wobei Daniel Trachtenberg auch „Best Life“ abmischte). Unterstützt wird er dabei von seinem langjährigen Mitarbeiter und Partner Roy Molloy (Saxophon) sowie von Henri Lindström (Schlagzeug, Perkussion), Justin Nijssen (Bass, Gitarre, Gesang), Lilah Larson (Gitarre, Gesang), Jess Parsons (Klavier, Keyboards, Gesang), Chris Pitsiokos (Saxophon), Lloyd Vines (Gesang), Jason Williamson von SLEAFORD MODS (Gesang) und Jackie McLean (Gesang).

ALEX CAMERON on Tour
19.03.2022 NL-Utrecht, Tivoli (Pandora)
24.03.2022 CH-Zürich, Bogen F
28.03.2022 Leipzig, UT Connewitz
29.03.2022 Berlin, Festsaal Kreuzberg
07.04.2022 Hamburg, Molotow
08.04.2022 B-Brüssel, Botanique (Orangerie)
05.06.2022 E-Barcelona, ES @ Primavera a la Ciutat (Razzmatazz 2)
09.06.2022 E-Barcelona, ES @ Primavera Sound
 

Special Feature

Praktikumsplatz frei!

Deine ersten Schritte in der Musikbranche machst Du mit uns! Ab Mitte Dezember 2022 kann es losgehen! mehr

Tipp

Tipp

REAL TUESDAY WELD, THE

DREAMS
ANTIQUE BEAT · LP · ID 155014
Newsletter
Join the Cargo Mailing List
» An- und Abmeldung