Home » News

News

RSS
12.01.2023 | 17:21

CONSTANT SMILES kündigen neues Album „Kenneth Anger“ für den 03. März 2023 bei Sacred Bones an |
Erste Single „In My Heart“ samt Video jetzt online |

Das von Ben Jones 2009 gegründete Bandkollektiv CONSTANT SMILES kündigt heute mit „Kenneth Anger“ den Nachfolger seines 2019 erschienenen Albums „Paragons“ an. Das neue Album erscheint am 03. März 2023 bei Sacred Bones. Die Ankündigung wird von der Single „In My Heart" begleitet, zu der es ein wunderschönes Schwarz-Weiß-Video gibt, das auf Martha's Vineyard unter der Regie von Samuel Jerome Mason gedreht wurde. Der Filmemacher trat bereits mehrfach zusammen mit CONSTANT SMILES auf und hat eine besondere Beziehung zu Ben Jones wie dieser selbst mitteilt:

“Sam and I have been friends since we were kids, and Sam has been a long time member of Constant Smiles. He is so immensely talented and his videos are so beautiful so I am always trying to think of excuses to work with him. He was also the first person I ever recorded with so I am so grateful that we are still friends and can keep making things together and growing as artists and collaborators together.”

Auch Regisseur Samuel Jerome Mason äußert sich zur besonderen Beziehung zum Lead-Sänger und dem Videodreh auf seiner Heimatinsel: "Ben and I grew up together on this island. This video was made in a very MV way where nothing works out if you try to make plans. It’s equal parts about: the spins, dropping in on friends and family, island bird populations, and off season lonesome joy."
CONSTANT SMILES kündigen neues Album „Kenneth Anger“ für den 03. März 2023 bei Sacred Bones an |<br />Erste Single „In My Heart“ samt Video jetzt online |<br />

Das Bandkollektiv CONSTANT SMILES um den Lead-Sänger/Songwriter Ben Jones wurde 2009 auf Martha's Vineyard, der Heimat von Jones, gegründet. Die Gruppe wurde zuletzt durch ihr vielgelobtes Sacred Bones-Debüt „Paragons“ einer breiteren Hörerschaft bekannt.

Während sich „Paragons“ thematisch mit den inneren Wegen der Verarbeitung auseinandersetzte und Shoegaze, Dream-Pop sowie Psychedelic meisterlich miteinander verband, legt Jones auf „Kenneth Anger“ diesen inneren Prozess des Sängers offen und wechselt ins Synthie-Pop-Fach. Auf „Kenneth Anger“ blickt Jones auf das Außen, um Kreativität, Gemeinschaft und Rituale sowie deren Platz im Heilungsprozess zu untersuchen. Insbesondere Rituale spielen auf dem Album eine zentrale Rolle. Nicht nur, dass der US-amerikanische Avantgarde-Filmemacher Kenneth Anger, nach dem das Album benannt ist, selbst für seine sinnlichen Darstellungen von Ritualen bekannt ist, nutzte Jones die Filme des Filmemachers oft als stille, visuelle Untermalung während seiner Songwriting-Sessions: Ein Ritual, das während der Entstehung des Albums fest verwurzelt wurde. Und so wie die Verwendung gesättigter Farben durch Regisseur Kenneth Anger die warme Produktion im Stil der 80er Jahre inspirierte, hat der bahnbrechende Geist des Regisseurs, dem Authentizität am Herzen liegt, Jones auch zu seinem bisher verletzlichsten Ausdruck ermutigt.

Das Album „Kenneth Anger“ ist eine Collage verschiedener Inspirationen, die alle durch die Tiefen der Abrechnung in ein unverwechselbares Synthie-Pop-Tableau geleitet werden. Der Opener „Finding Ways" zieht den Hörer mit einer spiralförmigen Baseline, schimmernden Gitarren und sanftem, mantraartigem Gesang in den Bann. Er leitet über zum herausragenden Stück „In My Heart", bei dem der eindringliche Hintergrundgesang von Gitarristin Lena Fjortoft und das treibende Schlagzeug von Ryan Jewell dazu beitragen, eine Hymne zu schaffen, die man nicht richtig kennt, bevor man sie nicht mit voller Lautstärke und dem Wind in den Haaren gehört hat. Der offenkundigste Popsong des Albums, „Gold Like Water", handelt von den intensiven Gefühlen während einer Panikattacke, Gedankenspiralen und Ausrastern, aber auch von Dankbarkeit für die Menschen in deinem Leben, die dir helfen können, dich da herauszuziehen. Der beruhigende doppelte Gesang von Jones und Taia und die reichhaltige Cellobegleitung von Nicky Wetherall werden zu ihrer eigenen Medizin.

Das verdeutlicht eine der grundlegenden Errungenschaften des Albums: Während die erzählerischen Untertöne der Lieder von Angst, Isolation und Unruhe handeln, sind die Lieder selbst durch den heilenden Prozess eines Rituals entstanden und durch Zusammenarbeit, Gemeinschaft und Vertrauen bereichert worden. Die daraus resultierende Musik ist wie Balsam, der das Nervensystem wieder in Einklang bringen kann. Der Hörer reist durch die Tiefen jedes einzelnen Titels und wird dabei von der transformativen, hypnotischen Kraft der Musik angezogen und geführt.
 

Special Feature

Das Jubiläumsjahr beginnt.

2023 feiern wir das 25. Jubiläum von Cargo Records. Seid dabei! mehr

Tipp

Tipp

GAROAD

VA-11 HALL-A - OFFICIAL SOUNDTRACK (COLOURED)
BLACK SCREEN RECORDS · LP · ID 153725
Newsletter
Join the Cargo Mailing List
» An- und Abmeldung