Home » News

News

RSS
19.04.2021 | 11:40

CRUMB kündigen ihr zweites Studioalbum an!
„Ice Melt“ erscheint am 30. April auf Crumb Records

„They’re the rare circa-2021 band who might remind you of Broadcast.“ -
Stereogum

CRUMB (Lila Ramani, Bri Aronow, Jesse Brotter und Jonathan Gilad) kündigen endlich ihr zweites Studioalbum an! Nach den bereits veröffentlichten Singles „Trophy“, „BNR“ und „Balloon“ gab das New Yorker Psych-Quartett gestern den Releasetermin ihres neuen Albums bekannt. „Ice Melt“ erscheint bereits in zwei Wochen auf ihrem eigenen Label Crumb Records und ist der Nachfolger ihres gefeierten 2019er-Debüts „Jinx“, das der Band auf Seiten wie Pitchfork viel Lob einbrachte (“Crumb’s Psychedelic Rock Is Eerie, Disorienting, Trippy—Just Don’t Call It Chill”).

Das Album ist nach dem Streusalz benannt, das zum Auflösen von Eis auf u.a. Haustreppen verwendet wird, also Wasser absorbiert und Wärme abgibt. Ein Gefühl, das sich auch nach dem Hören von „Ice Melt“ einstellt, für das die Band in Los Angeles mit dem angesagten Produzenten Jonathan Rado von Foxygen an „Ice Melt“ zusammengearbeitet hat, der dem vielschichtigen Psychedelia-Sound von CRUMB den letzten Schliff verpasste.

Dabei entstanden experimentelle Kompositionen, die abwechslungsreich, surrealistisch, energetisch und euphorisch zugleich sind. Eben ein wilder Trip, der mit den dazu passenden surrealen Musikvideos der Band gefüttert wurde. Sängerin Lila Ramani beschreibt das Album als eine „Rückkehr auf die Erde“ und als eine tief empfundene Auseinandersetzung mit „realen Substanzen und Wesen, die auf diesem Planeten leben“.

CRUMB waren bereits mit der Hälfte der Aufnahmen zu „Ice Melt“ fertig, als die Pandemie die Art und Weise veränderte, wie wir miteinander und mit der Welt im Einklang stehen. Die Schwere des ersten Lockdowns verlieh den thematischen Fäden, die sich durch „Ice Melt“ ziehen, ein unmissverständliches und unwiderrufliches Gewicht, das „themes of disconnection and dislocation, of changing shape and experiencing new states of being“ verhandelt. Trotz allem endet das Album mit einer versöhnlichen Note und dem Gefühl zu wissen, dass der Boden dich auffangen wird, auch wenn du einen Schritt nach vorne machst.

Interviews möglich!
CRUMB kündigen ihr zweites Studioalbum an! <br />„Ice Melt“ erscheint am 30. April auf Crumb Records

Bio:
CRUMB’s second album, Ice Melt, takes its name from the coarse blend of salts that you can buy from your local hardware store for $9.99 a bag. When sprinkled on your wintry steps, this mixture absorbs water and gives off heat, transforming the snow and ice into a viscous, briney slush and, eventually, nothing at all. Beginning with the dynamic chaos of “Up & Down,” and ending with CRUMB’s closest thing to a lullaby, Ice Melt’s ten tracks combine, like ice sculptures melting into a glistening puddle, into the liquid record of a tumultuous, cathartic journey to safer ground. “Is it like magic or a dream?,” frontwoman Lila Ramani sings on the title track, weaving mythological undercurrents into mundane earthly processes. “It all drips down into the sea.”

From the start, CRUMB was a nebulous project, stitched together from various locations, inspirations, experiences, and relationships. Even in their early days, living in jam-packed Boston apartments in 2016, the group knew that cohesion was best achieved through plumbing their individual strengths—Ramani’s earliest songwriting, which catalyzed the group’s first two EPs, Crumb (2016) and Locket (2017); Bri Aronow’s knack for building (dis)affecting soundscapes; Jesse Brotter’s melodic bass playing, a Crumb mainstay; and Jonathan Gilad’s drums, which give the music an otherworldly vitality. Even as their fan base grew, they chose to remain independent, self-releasing each album, and now Ice Melt, through their own label, Crumb Records. These early decisions have made CRUMB a project of self-discovery, four creative minds converging around an idea that is always shifting and reforming.

Early 2020 found the members of CRUMB convening in Los Angeles to work with producer Jonathan Rado, engineer/mixer Michael Harris, and walls of instruments and vintage hi-fi recording equipment at Electro-Vox Studios and Sonora Recorders. Working with Rado and Harris allowed CRUMB to tap into atmosphere-creation like never before, building experimental, hypnotic compositions that are at turns head-nodding and surrealist, energetic and euphoric. Spectral synth drones buoy lilting bass and drums through noise guitar interruptions, digital glitch, and processed vocals on “Trophy.” “Balloon” builds into a warbling disco with helium-sucking alien voices inviting you to dance.

 

Special Feature

RECORD STORE DAY

Die 2021er "Drops" nähern sich mit großen Schritten - am 17.07.21 geht es weiter! #RSD mehr

Tipp

Tipp

AKNE KID JOE

DIE JUNGS VON AKJ
KIDNAP MUSIC · CD · ID 144872
Newsletter
Join the Cargo Mailing List
» An- und Abmeldung