Home » News

News

RSS
23.11.2021 | 12:44

FORT ROMEAU kündigt neues Album für 2022 an | Erster Track „Spotlights“ bereits online | Album „Beings Of Light“ erscheint am 11. Februar 2022 über Ghostly International |

Bereits letzte Woche kündigte der britische Produzent Michael Greene alias FORT ROMEAU sein kommendes Album „Beings Of Light“ an, das am 11. Februar 2022 über Ghostly International erscheinen soll. Um die Ankündigung gebührend abzufeiern, teilte FORT ROMEAU gleichzeitig einen neuen Track namens „Spotlights“.

„Spotlights“ ist Greenes Ode an das romantische New York City, das in unseren Herzen lebt, nächtlich und sorglos. Es ist ein treibendes Highlight seines kommenden Albums, das sich durch ein Vocal-Snippet auszeichnet, welches den Titel mit einer luftigen Gelassenheit wiederholt, die an klassische House-Songs erinnert.

Der heutige Track folgt auf die Single „Ramona“ vom letzten Monat, ein traumhafter Minimal-House-Song, der den geliebten Robert Johnson Club in Offenbach, Deutschland, ehrt. Hazy, geräumig und langanhaltend, Greene hat den Beat mit dem System im Hinterkopf entworfen, „auch mit einer starken Anspielung auf die modernere Linie der außergewöhnlichen Minimal House Musik aus Frankfurt“, sagt Greene.
FORT ROMEAU kündigt neues Album für 2022 an | Erster Track „Spotlights“ bereits online | Album „Beings Of Light“ erscheint am 11. Februar 2022 über Ghostly International |

Nach einer Reihe von der Kritik gefeierten Singles und EPs kehrt FORT ROMEAU mit „Beings Of Light“, dem lang erwarteten Nachfolger von „Insides“ aus dem Jahr 2015 und seiner zweiten LP auf Ghostly International, in das Langspielformat zurück. Obwohl er ein produktiver Künstler ist, der viele seiner Produktionen auf den Dancefloor ausrichtet, sieht Greene das Album immer noch als ultimative Absichtserklärung, „ein Raum, um sich auszubreiten, um in ganzen Absätzen zu sprechen, anstatt in verkümmerten Sätzen.“ In den letzten Jahren hat er mehrere stilistische Fragmente erforscht (darunter die Sommer-Hymne „Pablo“ von 2018, die von Pitchfork als Best New Track gefeiert wurde), aber angesichts der verlängerten Pause für die Dance-Community im Jahr 2020 sah sich Greene gezwungen, sich auf ein größeres Werk zu konzentrieren. Mit einer Back-to-Basics-Mentalität sammelte er mehr als ein Dutzend Stunden an Sounds und fragte sich während der Sessions: „Bewegt dich die Musik? Ist sie ehrlich?“ Herausgekommen ist „Beings Of Light“, eine ausdrucksstarke Sammlung von Ambient-Sounds für verregnete Tage, Disco im Mondschein und traumähnlichem Techno auf der Suche nach der Kraft, die in unserem Unterbewusstsein steckt.

Wie bei früheren FORT ROMEAU-Platten hat sich Greene auch bei „Beings Of Light“ von Bildern inspirieren lassen. Insbesondere ein Werk von Steven Arnold, einem Dalí-Schützling, der bis zu seinem Tod 1994 inmitten der AIDS-Krise dafür bekannt war, aus gefundenen Objekten jenseitige, Tableau Vivantartige Bühnenbilder zu konstruieren. Arnolds 1984 entstandenes Foto Power of Grace (das auch als Cover des Albums dient und einem der Tracks den Titel gibt) sprach Greene sofort an: „Es ist auf die stärkste und direkteste Weise transzendent, eine vom Material losgelöste Imagination, Eleganz ohne Reichtum. Für mich steht es unter anderem für eine radikale Klassenpolitik. Die Vorstellungskraft siegt immer über die Mittel.“ Das Visuelle sowie die surrealistische Idee, dass Träume es uns ermöglichen, eine bessere Realität zu erschaffen, veranlassten Greene dazu, sein bisher ehrgeizigstes und vollständigstes Album zu gestalten, einen Liebesbrief an die Tanzmusik, verschlüsselt mit einer Botschaft der Hoffnung. Der Titel des Albums entstammt seiner Überzeugung, dass die Menschen Veränderungen herbeiführen können, indem sie sich zuerst vorstellen, wie die Dinge sein sollen, und sich nicht von Zynismus davon abhalten lassen, dieses Licht zu sehen.

Als fester Bestandteil des Ghostly International-Rosters hat FORT ROMEAU eine Reihe von Platten auf dem einflussreichen Label veröffentlicht, vor allem sein 2015 erschienenes zweites Album „Insides“. Das von der Kritik gefeierte Album wurde von einer eklektischen Mischung aus House, Kraut, Ambient und Techno inspiriert und zeigte eine Weiterentwicklung von Greenes einzigartiger Interpretation von Dancefloor-Musik. In den Jahren seit der Veröffentlichung des Albums hat der Komponist, Produzent und DJ seine Energie in verschiedene Richtungen gelenkt: Er trat weltweit in einigen der berühmtesten Clubs Europas auf und widmete sich der Produktion herausragender Remixe für Künstler wie JACQUES GREENE, ELA MINUS, ALT-J, GOLD PANDA und viele mehr.

2015 gründete er sein eigenes Label Cin Cin, auf dem er Split-EPs von etablierten Namen und Newcomern veröffentlicht, mit einer vielfältigen Musikpolitik, die den offenen und neugierigen Ansatz des DJs/Produzenten widerspiegelt. Im Laufe seiner fast zehnjährigen Karriere hat FORT ROMEAU EPs veröffentlicht und war auf Compilations für Labels wie Running Back, Live At Robert Johnson, Rush Hour, Cocoon, Correspondent, Mule Musiq und zuletzt Phantasy Sound mit seinem energiegeladenen Rave-Edit „FWD NRG“ vertreten, der Anfang des Jahres erschien. Mit über 15 Millionen Plays in seinem Katalog auf Spotify hat FORT ROMEAU die letzten zehn Jahre damit verbracht, sich seinen eigenen Platz in der Dance-Musik zu schaffen und hat sich als einer der angesehensten Namen in der Branche etabliert.
 

Special Feature

30 Jahre "The Notwist"!

Vinyl Re-Issue zum Jubiläum: Siebdruckcover, Siebdruck Poster und mehr! mehr

Tipp

Tipp

· · ID
Newsletter
Join the Cargo Mailing List
» An- und Abmeldung