Katalog

HEAVENLY

A BOUT DE HEAVENLY: THE SINGLES (DAMAGED GOODS)

HEAVENLY - A BOUT DE HEAVENLY: THE SINGLES 143470
Format:
1 LP
Release:
11.12.2020
Label:
DAMAGED GOODS
Kat.-Nr.:
143470
Barcode:
5020422053717
Die Singles-Klassiker von HEAVENLY auf einem brandneuen Compilation-Album! Heavenly debütierten mit der 7"-Single 'I Fell in Love Last Night', gefolgt von einer weiteren 7"-Single, 'Our Love Is Heavenly', die beide 1990 bei Sarah Records veröffentlicht wurden.

"Heavenly vs. Satan", das Debütalbum der Gruppe, erschien 1991. Zu diesem Zeitpunkt ihrer Karriere beschäftigten sich Heavenlys Songs noch hauptsächlich mit einer unschuldigen Sichtweise auf die Liebe, ob sie erwidert wurde oder nicht, und die Instrumentierung blieb weitgehend der gleiche schrammelnde Gitarrenstil, gerne auch Twee Pop bezeichnet, mit dem schon die Vorläuferband Talulah Gosh in den 1980ern populär geworden war.

Bevor sie das von der Kritik gefeierte "Le Jardin de Heavenly" veröffentlichten, stieß Cathy Rogers (Keyboard, Back-up-Gesang) zur Band.

Ihr Harmoniegesang und ihre Keyboards wurden fortan zu einem integralen Bestandteil des Sounds der Gruppe.

Vor ihrem nächsten Longplayer veröffentlichten Heavenly zwei Nicht-Album 7" Singles, "P.U.N.K.

Girl" und "Atta Girl". Diese signalisierten eine wachsende Komplexität in Amelia Fletchers Songwriting, insbesondere bei "Atta Girl", bei dem Amelia und Cathy atemberaubend abwechselnd sangen.

Eine Erweiterung (und Verdunklung) des lyrischen Stoffes zeigte sich in der B-Seite "Hearts and Crosses", die die Geschichte einer Date-Vergewaltigung erzählte, wobei ein optimistisches Keyboard-Riff einen ironischen Kontrapunkt setzte.

Die dritte LP der Band war "The Decline and Fall of Heavenly" (1994). Hier war die Gruppe am kommerziellsten und am besten auf die wachsende Britpop-Bewegung eingestimmt.

Die Arrangements wurden noch mehr erweitert und umfassten Streicher und eine große Menge an Schlagzeug, und der Trick mit den zwei Stimmen wurde bei mehreren Stücken angewandt.

Lyrisch wurde die alte romantische Sichtweise der Liebe weitgehend verbannt, aber die Melodien blieben so beschwingt und fröhlich wie eh und je.

Das letzte Album war "Operation Heavenly" (1996). Mitten im Britpop-Boom angekommen, enthielt das Album so schöne Singles wie "Space Manatee" und "Trophy Girlfriend".

Kurz vor der Veröffentlichung von "Operation Heavenly" beging Mathew Fletcher, der Schlagzeuger der Band und Amelias Bruder, Selbstmord.

Die verbliebenen Mitglieder teilten mit, dass der Bandname Heavenly fortan nicht mehr verwendet würde und benannten sich in Marine Research um.
 
  • Tracklisting
  • 1.1. I FELL IN LOVE LAST NIGHT
  • 1.2. OVER AND OVER
  • 1.3. OUR LOVE IS HEAVENLY
  • 1.4. WRAP MY ARMS AROUND HIM
  • 1.5. SHE SAYS
  • 1.6. ESCORT CRASH ON MARSTON STREET
  • 1.7. SO LITTLE DESERVE
  • 1.8. I'M NOT SCARED OF YOU
  • 1.9. ATTA GIRL
  • 1.10. P.U.N.K GIRL
  • 1.11. HEARTS AND CROSSES
  • 1.12. DIG YOUR OWN GRAVE
  • 1.13. SO?
  • 1.14. TROPHY GIRLFRIEND
  • 1.15. SPACE MANATEE
  • 1.16. YOU TORE ME DOWN
  • 1.17. ART SCHOOL