Katalog

GLASS GHOST

IDOL OMEN (WESTERN VINYL)

GLASS GHOST - IDOL OMEN 41601
Format:
1 CD
Release:
20.11.2009
Label:
WESTERN VINYL
Kat.-Nr.:
41601
Barcode:
0656605460420
GLASS GHOST ist das Manifest einer neuen musikalischen Kraft, die sich aus Myriaden verschiedener Einflüsse von J.

DILLA bis DEERHOOF speist. Das Resultat ist erfrischend und passend zum Bandnamen auch latent beängstigend, was der Kombination aus Eliot Krimskys Falsett mit den unten herum äußerst breiten Sound der vom Hip Hop beeinflussten Rhythmussektion, die die kristallklare Welt mit den zum Hinternwackeln verführenden Beats der Vorgängeralbums anreichert.

Diese einzigartige Welt dient als perfekter Ausdruck für die paranoide Erzählung des Albums, die einen Geschäftsmann dabei beobachtet, wie er die Metamorphose in eine ganze neue Form durchmacht.

Da ist es keine Überraschung, dass Eliot bereits mit sechs sein erstes Klavierstück schrieb und Mike bereits seit frühester Kindheit Schlagzeugunterricht von den Größen des Jazz bekam.

Zusammen spielten die beiden in Funk, Hip Hop und R&B Bands, bei BEST OF BOSTON und als FLYING.

Als diese Gruppe sich wiederum auflöste, stellten die beiden fest, dass sie allein durchaus jede Menge Lärm machen konnten und begannen die Arbeit an dem, was "Idol Omen" werden sollte.

Und obwohl sie schon mit anderen Keyboard-und-Schlagzeug-Duos wie den SILVER APPLES verglichen wurden, ist es ihr Minimalismus, ihre räumliche Kraft und ihre überirdischen Vibes, die GLASS GHOST eher wie ARTHUR RUSSELL, THIS HEAT und J.

DILLA klingen lassen. . "Glass Ghost have a connection not unlike Sly and Robbie. It's a deep groove that no one bothers with anymore.

It's nice to know it's still possible." Luke Temple (HERE WE GO MAGIC) / "It's incredibly moving and inspiring for me.

Something to sustain me!." John Dietrich (DEERHOOF)
 
  • Tracklisting
  • 1.1. TIME SAVING TRICK
  • 1.2. MECHANICAL LIFE
  • 1.3. DIVISIONS
  • 1.4. THE SAME
  • 1.5. LIKE A DIAMOND
  • 1.6. VIOLENCE
  • 1.7. WHAT I'VE SEEN
  • 1.8. ENDING