Katalog

VARIOUS - R&B HIPSHAKERS VOL.3

JUST A LITTLE BIT OF THE JUMPIN' BEAN (VAMPISOUL)

VARIOUS - R&B HIPSHAKERS VOL.3 - JUST A LITTLE BIT OF THE JUMPIN' BEAN 53647
Format:
1 CD
Release:
21.12.2012
Label:
VAMPISOUL
Genre:
World
Kat.-Nr.:
53647
Barcode:
8435008862640
Unsere dritte Ausgabe der "R&B Hipshakers"- Serie liefert Euch rockigen R&B und frühen Soul aus dem King/Federal Katalog.

Eine Zusammenstellung von Songs aufgenommen zwischen 1955 und 1964 von solch essentiellen Künstlern wie HANK BALLARD, LITTLE WILLIE JOHN, JOE TEX, FREDY KING oder EUGENE CHURCH.

20 sensationelle Tanznummern, ausgegraben vom Genre-Experten Mr. Fine Wine von WFMU Downtown Soulville.

Einige Titel sind zum ersten Mal wieder erhältlich. Die limitierte 7` Box beinhaltet zehn Singles mit originalgetreuen Nachdrucken der KING/FEDERAL Taschen und Etiketten.

Bei unserem neuesten Griff in die KING/FEDERAL Schatztruhe war es wieder unser Ziel, zwanzig unterschätzte R&B Songs zu finden und zu einem Paket zu schnüren, das Euch einfach zum Partymachen zwingt! Hier nun, was wir ausgegraben haben: + Der Beckenschlag von Schlagzeuger Cozy Cole auf ,COZY MAMBO".

Derselbe Track sollte drei Jahre später noch mal auf dem KING-Unterlabel Bethlehem als ,Cozy and Bossa" rauskommen, um den aufkommenden Bossa Nova Wahnsinn auszunutzen und um Kapital aus den durch exotische Tanzrhythmen verwirrten Hörern zu schlagen.

Mambo? Bossa Nova? Spiel, Cozy, spiel! + Die aus New Orleans stammende LINDA HOPKINS gibt in ,MAMA NEEDS YOUR LOVIN BABY" einen Klagegesang zum Besten.

Später, in den 70ern, wird sie am Broadway als Bessie Smith zu sehen sein (Nicht, daß uns der Broadway in die Tüte käme).

+ Der ,clippety-cloppety"- Rhythmus auf EARL KINGs ,OLD FAITHFUL AND TRUE LOVE", eine der frühesten Aufnahmen auf dieser Compilation, von 1955.

Das halt uns lange im Sattel [sic!] / bei der Stange. NB: Hier handelt es sich um EARL CONELLY KING, nicht den bekannteren Singer/Songwriter aus New Orleans Earl King.

+ Wenn wir schon von Satteln sprechen: galoppierendes Tempo bei ,SHE'S MINE", von Rock & Roll Cowboy JOE TEX - erst seine dritte von Abertrilliarden Singleauskopplungen.

+ Die gepfiffene Antwort auf Mel Williams Gesang bei ,SEND ME A PICTURE BABY" (und so ziemlich alles andere an diesem Song) machen ihn zu einem unserer Favoriten.

+ Das brilliante Arrangement von EUGENE CHURCHs Version von SIXTEEN TONS: die Bassstimme, die schludrigen Fingerschnipser, der Whomp Whomp Refrain.

+ Der lippenschmatzende Schrei bei ,Rib tips!" inmitten der vom Driver vorgenommenen Aufzählung von Körperteilen beim ,DRY BONES TWIST".

+ Der unwiderstehliche Swing des überproduktiven Keyboarders BILL DOGGET bei ,HOLD IT".

+ LOWMAN PAULINGs elektrische (in jeder Hinsicht!) Gitarre bei ,SOLID ROCK". Er ist der Typ, den Steve Cropper als seinen größten Einfluss bezeichnet, hier in seiner typisch fesselnden Form.

+ Alle Stimmen, besonders die von HANK BALLARD, bei ,NOTHING BUT GOOD". So viel ist sicher: so lange wir die Hipshakers-Reihe machen, wird HANK BALLARD mit Sicherheit vertreten sein.

+ + Billy Gayles' als eifersüchtig-besessener Höhlenmensch in "TAKE YOUR FINE FRAME HOME".

+ JACKIE BRENSTONs raue, erboste Abwehr: ,MUCH LATER" (for you, baby). Und erst der bemerkenswerte Tremoloeinsatz des großartigen IKE TURNER an der Gitarre! + Zum verführerischen Takt von ,THANKS MR POSTMAN" tanzen.

Selbst langsame Liebeslieder in Moll können uns nicht am Tanzen hindern: Wir können nicht genug davon kriegen! + Das ganze Schlagwerk auf ,DON'T PLAY WITH LOVE", und die Art wie es stoppt, um der Stimme von LITTLE WILLIE JOHN im Refrain Raum zu geben.

(Und als ob es nötig wäre, es extra dazu zu sagen:) Was für eine Stimme!! + Die stark verletzte Anspannung von Gitarren-Superstar FREDDY KINGs ,IN THE OPEN".

+ Die ungebändigte Albernheit beschleunigt die Tragödie bei ,ONE BUFFALO". Anmerkung für Nicht-Amerikaner: das amerikanische Fünf Cent Stück wurde bis 1983 der Buffalo Nickel genannt und es war noch immer im Umlauf als Jimmy Petersons 7" im Jahr 1962 erschien.

+ Der Wechselgesang zwischen King Pins Sänger TC LEE und den Backings in ,I WON'T HAVE".

+ Der Kontrast zwischen TINY TOPSYs heisere Härte in ,JUST A LITTLE BIT" zum dazu wie verrückt zwitschernden Kampf von Chor und Flöten.

+ Die Tatsache, daß ein verrückter Möchtegern-Tanzsong mit dem besorgniserregenden Titel ,THE JUMPIN BEAN" tatsächlich sehr gut sein kann - besonders wegen THE MYSTICS Harmonien und Percussion.

+ SAXMAN RED PRYSOCKs schmalziger Gesang und die Art, wie er ein wirklich wahrhaftiges ,HAREM GIRL" evoziert.

(Notes von Mr Fine Wine WFMU's "Downtown Soulville")
 
  • Tracklisting
  • 1.1. COZY'S MAMBO
  • 1.2. MAMA NEEDS YOUR LOVIN' BABY
  • 1.3. OLD FAITHFUL AND TRUE LOVE
  • 1.4. SHE'S MINE
  • 1.5. SEND ME A PICTURE BABY
  • 1.6. SIXTEEN TONS
  • 1.7. DRY BONES TWIST
  • 1.8. HOLD IT
  • 1.9. SOLID ROCK
  • 1.10. NOTHING BUT GOOD
  • 1.11. TAKE YOUR FINE FRAME HOME
  • 1.12. MUCH LATER
  • 1.13. THANKS MR POSTMAN
  • 1.14. DON'T PLAY WITH LOVE
  • 1.15. IN THE OPEN
  • 1.16. ONE BUFFALO (YOU MEAN A NICKEL)
  • 1.17. I WON'T HAVE IT
  • 1.18. JUST A LITTLE BIT
  • 1.19. THE JUMPIN' BEAN
  • 1.20. HAREM GIRL