Katalog

CHAPMAN, MICHAEL

WRECKED AGAIN (LIGHT IN THE ATTIC)

CHAPMAN, MICHAEL - WRECKED AGAIN 62078
Format:
1 CD
Release:
05.07.2013
Label:
LIGHT IN THE ATTIC
Kat.-Nr.:
62078
Barcode:
0826853010122
- Erscheint als CD und 180g Vinyl im Deluxe Tip-On Cover - neu gemastert von den Originalbändern - Booklet mit Erinnerungen von Andru Chapman und raren Farbphotos.

Nach den Re-Issues von "Fully Qualified Survivor" und "Rainmaker", die Light In The Attic bereits vom britischen Sänger, Songwriter und dem äußerst talentierten Psych-, Rock- und Folkgitarristen veröffentlichten, folgt nun ,Wrecked Again", das ursprünglich 1971 auf dem EMI-Stoner-Sublabel Harvest - das auch KEVIN AYERS und SYD BARRETT ihr Zuhause nannten - erschien.

Tief im Releaseplan von EMI begraben und ohne ein Promo-Budget ist ,Wrecked Again" ein verlorener Klassiker.

Aufgenommen im legendären Rockfield Studio erforscht ,Wrecked Again" durch Paul Buckmaster (MILES DAVIS, DAVID BOWIE) und das London Symphony Orchestra die Orchestrierung, schmückt sich mit der Produktion von Gus Dudgeon (ELTON JOHN, BONZO DOG BAND) und entdeckt einen Sound für sich, der vom Memphis Soul beeinflusst wurde.

Zwischen elektrischen und akustischen Instrumenten findet sich CHAPMAN dort wieder, wo er sich am wohlsten fühlt: zwischen Folk und Rock mitten im Kontrast zwischen soft und kantig.

,Wrecked Again" entstand während einer turbulenten Zeit im Leben CHAPMANs. Obwohl er bereits vier Alben veröffentlicht hatte, war das Geld knapp, so dass die Sessions oft von Streitereien um seine Bezahlung unterbrochen wurden.

Sein Label unterstützte ihn weiterhin nicht und CHAPMAN und sein Bassist Rick Kemp begaben sich auf ihre erste US-Tour.

CHAPMAN war absolut pleite - weshalb er zuerst auch kein Visum bekam - und erhielt kein Geld.

Doch das war noch das kleinste Problem. In der dritten Woche schmiss Manager Andrew King alles hin und Kemp war mit einer fremden Frau in einem grünen Mustang verschwunden.

Das Publikum verstand CHAPMANs nordenglischen Akzent und seine britischen Redewendungen nicht.

Nachdem er dann auch noch in New York überfallen wurde, gab CHAPMAN auf - bevor er auch nur die Westküste erreicht hatte.

Auch wenn es einige Highlights gab - so wie zum Beispiel auf dem Begräbnis von KING CURTIS neben RAY CHARLES aufzutreten - hinterließ die amerikanische Erfahrung Spuren bei CHAPMAN.

Natürlich machte CHAPMAN weiter, nahm in seiner Karriere über 30 Alben auf und tourte auf der ganzen Welt, doch ,Wrecked Again" entstand an einem einschneidenden Punkt: die Balance zwischen seinem früheren, folkigen Material und den rockigen Veröffentlichungen, die später auf Deram erschienen.