Katalog

SUPERHEAVEN

JAR (SIDE ONE DUMMY)

SUPERHEAVEN - JAR 75139
Format:
1 CD
Release:
19.09.2014
Label:
SIDE ONE DUMMY
Kat.-Nr.:
75139
Barcode:
0603967155723
Vom kaum googlebaren Daylight hin zum griffigen SUPERHEAVEN: in Sachen Bandnamen hat die 2008 gegründete Neogrunge-/Punk-Band aufgrund rechtlicher Probleme einen ordentlichen Ausfallschritt nach vorn gemacht.

Schön, dass es musikalisch ebenso einprägsam wie eigenständig bleibt. Die Musiker aus Doylestown/Pennsylvania verbeißen sich auch in Zukunft in ihren grungigen Bastard aus Punk und Emo, den sie vier EPs und ein Album hinweg kultiviert haben, und scheuchen den Drang nach unorganisch erzwungener Innovation mit Nachdruck vom Hof.

Denn bis auf den Bandnamen auf den extra nachgedruckten Covern ihrer Durchbruchsplatte ,Jar" von 2013 bleibt das Album genau so, wie sich der feuchte Traum von freundschaftlich ineinander zerfließenden Szenen anfühlen muss.

Bärbeißige Härte tanzt Walzer mit melancholisch-poppigen Melodien, während einen das breitschultrige, mächtig wummernde Schlagzeug aus einer dunklen Ecke anfunkelt und die Dauerbeschallung durch mächtige Gitarrenwände kräftig am Trommelfell rüttelt.

Schöner schlurfen und mit dem gesenkten Kopf nicken lässt es sich auch zu musikalischen Anverwandten und Wegbegleitern wie Basement, Balance & Composure oder Title Fight nicht.

Da man auch als melancholische Neogrunge-Band gemeinsam einsam am besten klarkommt, stopfen sich SUPERHEAVEN mit Nai Harvest die derzeit wohl vielversprechendsten Emo-Revivalisten von der Insel mit ins Gepäck und betouren diesen Herbst sowohl England als auch das europäische Festland ; nach ihren drei Supporttouren in Europa für More Than Life, Make Do And Mend und Hostage Calm zum ersten Mal als verdienter Headliner.
 
  • Tracklisting
  • 1.1. SPONGE
  • 1.2. LIFE IN A JAR
  • 1.3. OUTSIDE OF ME
  • 1.4. SHELTERED
  • 1.5. CRAWL
  • 1.6. LAST OCTOBER
  • 1.7. YOUNGEST DAUGHTER
  • 1.8. KNEW
  • 1.9. NO ONE'S DESERVING
  • 1.10. HOLE IN THE GROUND
  • 1.11. IN ON IT
  • 1.12. AROUND THE RAILING