Katalog

DALTON

DALTON (FIERCE PANDA)

DALTON - DALTON 80355
Format:
1 CD
Release:
06.03.2015
Label:
FIERCE PANDA
Kat.-Nr.:
80355
Barcode:
5020422099425
,Ich habe herausgefunden, dass die besten Songs in zehn Minuten oder weniger geschrieben sind", erklärt DALTON alias Nate Harar, ein abgerissener amerikanischer Träumer, der auf dem Sprungbrett zur Veröffentlichung seiner ersten Platte steht.

Als Opener, der Lust auf mehr macht, bietet sich ,Bedford & Grand" mit seinem melancholische Klavier an, der an die Essenz der FLAMING LIPS, die sich des BADFINGER Klassikers ,Without You" annehmen, erinnert.

Das Album endet so wie es beginnt, wenn ,So Long So Well" die Dinge mit einer gebrochenen Gitarre und einem wunden Mikrophon zum Ende führt.

Dazwischen zieht DALTON den Hut vor seiner persönlichen Geschichte des alternativen, nordamerikanischen Rocks mit einem Sound, der sich an den körperlosen Geistern der TALKIN HEADS und NEIL YOUNG, der AFGHAN WHIGS und GUIDED BY VOICES orientiert.

An einem besonders surrealen Punkt wird sogar die sonnendurchflutete Flamme von MUNGO JERRY angefacht.

Wir sprechen von traurigem Rock, der jedoch auf den Punkt trifft und vom ungeheuer authentischen Gesang Nates unterstützt wird.

Im Vorbeigehen grüßt ,Dalton" die supercoolen College-Rocker aus den Neunziger Jahren, nickt jedoch auch einer Galerie von zerlumpten Größen des Stadions zu: die erste Single ,Only Names" wirft einen schüchternen Blick auf U2 zu Zeiten ,Joshua Tree", doch wer behauptet, dass wir hier vom Arbeiterrock reden, der wird bei DALTON auf hochgezogene Augenbrauen treffen.

Geboren in Washington DC machte DALTON einen Abstecher nach Brooklyn, bevor er schlussendlich in Los Angeles landete.

Mit 13 bekam er seine erste Gitarre, gründete an der High School Bands und kündigte als Erwachsener schließlich seinen Job, bevor er sich zwei Jahre lang zum Songschreiben zurückzog und von DAVID BOWIE, PETER GABRIEL, NIRVANA und BLUR träumte.

Das Resultat: Eine mit unverschämten Hooks beladene Platte voller ungezügelter, impulsiver Ideen.
 
  • Tracklisting
  • 1.1. BEDFORD & GRAND
  • 1.2. BREAKER
  • 1.3. WHAT NEVER SHOULD END
  • 1.4. NEW TIME
  • 1.5. FOR THE LAST
  • 1.6. ONLY NAMES
  • 1.7. CONTROL
  • 1.8. AUTUMNAL
  • 1.9. SECOND LIFE (AFTERGLOW)
  • 1.10. SO LONG, SO WELL