Katalog

GOLDBERG

MISTY FLATS (FUTURE DAYS RECORDINGS)

GOLDBERG - MISTY FLATS 85915
Format:
1 LPD
Release:
24.07.2015
Label:
FUTURE DAYS RECORDINGS
Kat.-Nr.:
85915
Barcode:
0826853061216
- Erste Wiederveröffentlichung auf Vinyl! - 180g Pressung im Deluxe Gatefold "tip-on" Cover. - Mit einem Essay von Peter Relic, der GOLDBERG interviewt und bisher unveröffentlichten Archivphotos.

BARRY THOMAS GOLDBERG war 1974 zarte 23 Jahre alt; das Jahr, in dem sich seine Power Pop Band THE BATCH auflöste.

Völlig orientierungslos machte er sich daran, sein Soloalbum "Misty Flats" aufzunehmen und stieß auf etwas ganz Besonderes.

"1974 war die Welt in Lauerstellung, der Vietnamkrieg war vorbei, Amerika wusste nicht, in welche Richtung es ging und Watergate zeichnete sich ab", erinnert sich GOLDBERG jetzt.

"Ich hatte soeben meine Band verlassen und hatte auch keine Ahnung, wohin es für mich ging.

Und das ist es, wofür "Misty Flats steht: nicht obenauf, aber auch nicht ganz unten; irgendetwas dazwischen." Während THE BATCH mit ihrem von Harmonien durchzogenen Power Pop an THE RUBINOOS und BIG STAR erinnerten, war "Misty Flats" ein Album ekstatischer Trostlosigkeit, ein durchgeknalltes Loner-Folk Juwel, das von einem ganz besonderen Ort kam: "Ich wollte das erste Punkrock Album überhaupt aufnehmen und wenn ich diese Songs mit einer Band aufgenommen hätte, dann wäre es das erste Punkrock Album gewesen." Stattdessen wurde es innerhalb von zwei Tagen in Mono auf einem Ampex Zweispurgerät aufgenommen.

Neben GOLDBERG ist noch sein Freund Michael Yonkers ("Microminiature Love" von 1968) dabei, der sich mit GOLDBERG die Gitarren-, Bass-, Harmonikaparts und den Gesang teilte.

Wir vernehmen Echos aus der Kindheit GOLDBERGs in Las Vegas, in der sich seine alleinerziehende Mutter den Babysitter sparte, indem sie den Sohn ins Kino schickte.

"Hollywood" und "Stars In The Sand" träumen von einem Leben in Los Angeles, während die Geschichte eines Schlagzeugers, der in die Armee eingezogen wird, auf "Pop And Ice" direkt aus dem Kino der Siebziger Jahre zu stammen scheint.

"Never Came To Stay" befasst sich mit seiner Rückkehr nach Minnesota, wo er bis heute lebt und in der Verwaltung des Minnesota Twins Baseball Teams arbeitet.

1974 hatte sich Yonkers bei der Arbeit mehrere Wirbel gequetscht und benutzte das Schmerzensgeld, um fünf Alben zu finanzieren: vier eigenen und "Misty Flats", von dem nur 500 Stück gepresst wurden.

"Wir standen auf Kunst, nicht auf Kommerz", blickt GOLDBERG zurück, war damals jedoch frustriert, weil sein Album keine Erfolge feierte.

Gleich darauf nahm er auf 24 Spuren ein Rockalbum namens "Winter Summer" auf, das bis heute in den Archiven schlummert.

Ganz im Gegenteil dazu ist "Misty Flats" jetzt endlich wieder als LP zu haben.
 
  • Tracklisting
  • 1.1. HOLLYWOOD
  • 1.2. STARS IN THE SAND
  • 1.3. NEVER CAME TO STAY
  • 1.4. GOLDEN SUN
  • 1.5. CRY A LITTLE BIT
  • 1.6. MISTY FLATS
  • 1.7. CHINA DOLL
  • 1.8. POP AND ICE
  • 1.9. MAGIC CLOUD
  • 1.10. CITY RAIN
  • 1.11. NEVER STOP DREAMING