Katalog

REVEREND BEAT-MAN

SURREAL FOLK BLUES GOSPEL TRASH #2 (VOODOO RHYTHM)

REVEREND BEAT-MAN - SURREAL FOLK BLUES GOSPEL TRASH #2 90630
Format:
1 L+C
Release:
06.11.2015
Label:
VOODOO RHYTHM
Kat.-Nr.:
90630
Barcode:
7640148982467
SPECIAL EDITION IN JACKED HEAVY CARDBOARD, HAND STAMPED BACKSIDE, PRINTET INNERSLEEVE + FREE CD! Ihr haltet hier das Zweite von insgesamt Drei in der Reihe ,Surreal Folk Blues Gospel Trash' in den Händen.

Angefangen hat die musikalische Reise des Reverends mit Elvis und den Blues Brothers; weiter ging es mit Death Metal bis hin zu Garage, Punk, Psychobilly und RnB, New Wave und Industrial; doch stets den Blues im Kopf, der ihn strark prägte.

So z.B. auch sein Pseudonym LIGHTNING BEAT-MAN, inspiriert von Lighning Hopkins. Der Blues war es auch der ihn zu dieser Triologie trieb: der ewige Kampf mit sich selbst, der gesamten Umwelt , den Frauen, der ihn nicht losszulassen scheint und ihn immer wieder dazu antreibt neue Songs zu schreiben; der eine skurriler und eben ,surrealer" als der andere, was man sehr gut in z.b.

' I've Got The Devil Inside' oder 'Lonesome and Sad' erkennen kann. Es sind auch wieder etliche High- Recordings auf der Platte vorhanden, wie LONESOME AND SAD, I WANT YOU TO FEEL ,ANOTHER DAY ANOTHER LIFE, I'M OVER WITH YOU, DON'T STOP TO DANCE.

Die übrigen Stücke wurden zusammen mit Olifr M. Guz in den STAR TRACK Studios in Schaffhausen (Schweiz) aufgenommen.

Mit dabei: Delaney Davidson (Dead Brothers) am Schalgzeug und Robert Butler (Panti-Christ, Miracle Workers) an der Slide.

Bei BLUE MOON OF KENTUCKY gaben sich Zeno Tornado und die Boney Google Brothers die Ehre, JESUS ist ein Song der Johny Cash bekannt machte...

vor etlichen vor Jahren.. und wie es so gekommen ist...ist er einsam gestorben so wie es der Song sagt.
 
  • Tracklisting
  • 1.1. LETTER TO MYSELF
  • 1.2. SEE THE LIGHT
  • 1.3. LONESOME AND SAD
  • 1.4. BLUE MOON OF KENTUCKY
  • 1.5. I WANT YOU TO FEEL
  • 1.6. ANOTHER DAY ANOTHER LIFE
  • 1.7. I'VE GOT THE DEVIL INSIDE
  • 1.8. I'M OVER WITH YOU
  • 1.9. OUR GIRLS (DEMO)
  • 1.10. DON'T STOP TO DANCE
  • 1.11. JESUS
  • 1.12. THE SWISS ARMY KNIFE