Home » News

News

RSS
14.09.2021 | 17:31

SLOPPY JANE Ehemalige Band-Kollegin HALEY DAHL dockt bei PHOEBE BRIDGERS Label Saddest Factory an | Neues Album „Madison“ erscheint am 5. November | Video zur Single „Party Anthem“ jetzt online | Instagram Live Chat mit BRIDGERS und HALEY DAHL am 10. September |

HALEY DAHL - die auch als SLOPPY JANE auftritt – hat heute ihre neue Single „Party Anthem“ veröffentlicht. Dies ist die erste Veröffentlichung der hochgelobten Musikerin als neuestes Signing bei PHOEBE BRIDGERS' Label Saddest Factory Records. Zudem hat DAHL Details zu ihrem neuen Album „Madison“ bekannt gegeben, das am 5. November erscheinen soll.

„Party Anthem“ ist eine schwebende, orchestrale Ballade, die sich anhört, als würde KATE BUSH „Sgt Pepper's Lonely Hearts Club Band“ leiten oder LAURA NYRO OLIVIA TREMOR CONTROL. Begleitet wird es von einem fesselnden Video, das in den Lost World Caverns in West Virginia gedreht wurde, dem Ort, an dem DAHL alle Songs für „Madison“ aufgenommen hat. 21 Bandmitglieder aus dem ganzen Land kamen zusammen, um ein beeindruckendes und ehrgeiziges Orchester-Album zu machen, das tief in den Höhlen aufgenommen wurde. Es ist das erste Mal, dass jemand ein ganzes Album in einer Höhle aufgenommen hat, und das Ergebnis ist klanglich atemberaubend; „Madison“ ist eine erstaunliche, glorreiche Platte von höchstem Melodrama.

Über ihr Signing bei Saddest Factory Records und die Arbeit an ihrem neuen Album sagt DAHL: „PHOEBE and I made friends in high school when I was goth and didn’t bathe and she wore dresses with little bicycles on them - we mistook each other for cool then, and it lasted. PHOEBE is one of my closest friends, and is also someone who has always seen that the things that make my work different are what make it valuable. She played bass in SLOPPY JANE. When I was moving to New York I talked about how I wanted to make the band bigger and incorporate chamber instruments, and a lot of people didn’t get what I meant, but PHOEBE said, ‘Go get your orchestra.’

When I started talking about recording in caves, she was one of the few people to really get it immediately and thought it was the coolest thing. To work with someone who has so much personal context and enthusiasm was kind of a no-brainer. The label name “Saddest Factory Records” came from a joke I made on twitter, and I kind of think that’s representative of what my ideal professional trajectory looks like- me and my same friends who understand each other making the same jokes over and over again while our platforms expand.”

PHOEBE BRIDGERS fügt hinzu: „I have never seen an audience more captivated than at a SLOPPY JANE show. Whether it was a house show in Reseda where the opener was a trash fire, or a 2000 seat theatre in New York. They have been my favorite band since I was 16. I am never surprised, and always impressed. I’m glad to live in a world where HALEY DAHL wanting to go to a cave to make a record just makes sense. This is already a classic album.”

BRIDGERS wird mit DAHL am Freitag, den 10. September um 21.30 Uhr an einem Instagram Live-Chat teilnehmen.
SLOPPY JANE Ehemalige Band-Kollegin HALEY DAHL dockt bei PHOEBE BRIDGERS Label Saddest Factory an | Neues Album „Madison“ erscheint am 5. November | Video zur Single „Party Anthem“ jetzt online | Instagram Live Chat mit BRIDGERS und HALEY DAHL am 10. September |

Für „Madison“ verbrachte HALEY DAHL drei Jahre damit, Höhlen zu erkunden, die ihre Vision für das Album einfangen könnten. Ihre Suche führte sie quer durch die USA, wobei sie sich mit der unterschiedlichen Akustik jeder Option beschäftigte, bevor sie bei den Lost World Caverns landete. Das Ergebnis ist ein wunderschönes, persönliches Werk, eine große Geste, ein kraftvolles Statement über obsessive Liebe und über das Hineinwachsen in sich selbst nach einer lebensverändernden Beziehung.

DAHL und ihre 21 Bandkollegen nahmen „Madison“ zwei Wochen lang jeden Tag von 15 Uhr bis 8:30 Uhr in den Höhlen auf. Um in die Höhle zu gelangen, mussten sie durch die Rückseite eines Geschenkeladens in einen langen Tunnel eindringen, wo sie über 200 Treppen zum Eingang hinuntergehen mussten. DAHL und Co. bewältigten diesen steilen Weg mit einem Klavier. Die Decke der Lost World Caverns ist riesig hoch und bildet eine perfekte Kuppel. Außerdem herrschte im Inneren eine Luftfeuchtigkeit von 98 Prozent, was sowohl zu einem hervorragenden Klang als auch zu Problemen mit der Stimmung und der Ausrüstung führte. Der Tontechniker Ryan Howe saß mit seinem Mischpult und seinem Computer im Subaru seiner Eltern oberhalb der Höhle und fädelte Kabel durch ein Loch im Boden bis zur Decke der Höhle.

Auf dieses Album, das so vollständig realisiert und sorgfältig ausgeführt wurde, hat DAHL, die seit ihrer Teenagerzeit als SLOPPY JANE auftritt, lange gewartet. Damals war SLOPPY JANE eine dreiköpfige Punkband. Die ersten Mitglieder waren Phoebe Bridgers am Bass, Sarah Cath an der Gitarre und Imogen Teasley-Vlautin am Schlagzeug. Heute hat die Band mehr als ein Dutzend Mitglieder und hat sich in ein Kammerpop-Projekt verwandelt. DAHL hat auch als Musikerin viel gelernt: Auf „Madison“ lernte sie, wie man für Kammermusikinstrumente schreibt und brachte sich selbst das Klavierspielen bei. Die Platte lässt sich nur schwer kategorisieren. Es ist DAVID BOWIE wenn der Song „Crying“ von ROY ORBISON am Ende von Harmony Korines Film „Gummo“ gespielt wird. Es ist MY CHEMICAL ROMANCE trifft Sgt. Pepper. COURTNEY LOVE und QUEEN. Es ist ein riesiges, blumiges, samtiges Ding voller Spielzeugpferde und Stalagmiten. Er folgt einer großen Linie: einer großen Geste, die so groß ist, dass sie die ganze Erde bewegt.
 

Special Feature

Räumt gerade überall ab!

LOW "Hey What" - limitierte Stückzahlen der Loser Edition sind noch zu haben! mehr

Tipp

Tipp

AKNE KID JOE

DIE JUNGS VON AKJ
KIDNAP MUSIC · CD · ID 144872
Newsletter
Join the Cargo Mailing List
» An- und Abmeldung